• Deutsch |
  • Englisch (English)
Anmelden
Angemeldet bleiben
Newsletter abonnieren
Der Newsletter ist kostenlos. Ihre E-Mailadresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.
Neu bei Wein-Plus
Infos über Wein-Plus
Mitgliedschaft
Hilfe
Impressum
Presse
Über Wein-Plus
Kontakt
Folgen Sie uns
Werbung (Info)
Werbung (Info):
Diese Seite in einer anderen Sprache:

 Gyropalette

Gyropalette

Glossar-Begriff

Gyropalette
Übersetzungen in andere Sprachen sind nur für Abonnenten verfügbar.

Maschinelle Alternative zur aufwändigen manuellen Remuage (Rütteln) bei der Herstellung von Champagner. Die Flaschen stecken in einem käfigartigen Metallrahmen und werden in regelmäßigen Abständen gedreht, so dass sich die Hefe im Flaschenhals für das spätere Dégorgement (Entfernen) sammelt. Das Gerät bzw. Verfahren wurde im Jahre 1968 von den zwei französischen Winzern Claude Cazals und Jacques Ducion zum Patent angemeldet. Die önologische Station der Champagne zeigt sehr schnell großes Interesse, unterzeichnete einen Exclusivvertrag und unternahm Versuche. Das System setzte sich aber erst ab Mitte der 1970er-Jahre durch. Die ersten großen Anwender waren Codorníu in Spanien, sowie Marne et Champagne, Piper Heidsieck und Roederer in Frankreich. ...
Sie sehen hier eine verkürzte Form der Beschreibung. Die vollständige Beschreibung ist unseren Mitgliedern vorbehalten.